Geschichte


2005
Ende des Jahres 2005 schlossen wir mit der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz in Hamburg (heute BASFI) die erste Leistungsvereinbarung über Leistungen im Rahmen der PPM (jetzt ASP) gem. §§ 53/54 SGB XII (personenbezogene Leistungen für psychisch kranke Menschen) ab.

Unsere erste Kontaktstelle wurde im November 2005 in Hamburg-Wilhelmsburg angemietet.

2006
In 2006 folgte dann die Leistungsvereinbarung für die Betreuungsform der Wohnassistenz

2007
Im April wurde die Leistungsvereinbarung über PBW (pädagogische Betreuung im eigenen Wohnraum) abgeschlossen.

Nachdem anfangs der Schwerpunkt unserer Tätigkeit noch im Bezirk Hamburg- Harburg lag, entschieden wir 2007 aufgrund steigender Anfragen aus dem Bezirk Hamburg-Wandsbek, in Hamburg-Rahlstedt/Großlohe unsere zweite Kontaktstelle zu eröffnen.

2009
Im November 2009 wurde für den Bezirk Hamburg-Nord unsere Kontaktstelle im Stadtteil Dulsberg angemietet.

2010
Das Geschäftsleitungsbüro sowie der Firmensitz befinden sich seit Januar 2010 in Hamburg-Eimsbüttel.

2011
Im September 2011 haben wir einen neuen Tätigkeitsbereich erschlossen und mit der Stadt Hamburg eine Leistungsvereinbarung über die ambulante Betreuung im Rahmen der Jugendhilfe (Hilfen zur Erziehung gemäß §§30 und 35a SGB VIII) abgeschlossen.

Seit Januar 2011 existiert unsere Kontaktstelle im Zentrum Harburgs für Klienten aus dem Süderelberaum.

Um auch unseren Klienten im Bereich Billstedt/Horn ein sozialräumliches Angebot zur Verfügung zu stellen, haben wir hier im August 2011 eine Kontaktstelle eingerichtet.

2012
Im Januar 2012 kam ein neues Team für die Betreuung von Klienten im Bezirk Altona zu ABeSa, die Kontaktstelle liegt in Altona-Altstadt, an der Grenze zu St.Pauli.

Im Mai 2012 folgte eine Leistungsvereinbarung über die Betreuung von Familien mit behinderten Kindern (HFbK gem. §§54/55 SGB XII).

Seit Dezember 2012 befindet sich der Sitz der zentralen Verwaltung und der Fachlichen Leitungen in Hamburg-Ottensen.

2013
Im Februar 2013 konnten wir unser Angebot um die Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) ergänzen, nachdem eine entsprechende Leistungsvereinbarung mit der Freien und Hansestadt Hamburg unterzeichnet wurde.

2014
Anfang 2014 folgten wir den sozialpolitischen Veränderungen in Hamburg bezüglich der ehemaligen PPM und schlossen eine neue Leistungsvereinbarung zur Ambulanten Sozialpsychiatrie (ASP) mit der Freien und Hansestadt Hamburg ab. Dadurch erweitert sich unser Angebot - neben der individuellen Betreuung gibt es auch viele Angebote in unseren neuen Begegnungsstätten vor Ort. Einige Kontaktstellen sind dafür bereits umgezogen, andere werden demnächst folgen oder es gibt neue zusätzliche Räume ganz in der Nähe

2015
Mittlerweile bieten wir mit insgesamt knapp 60 MitarbeiterInnen ambulante Leistungen in der ASP, Wohnassistenz, PBW, HFbK sowie der Jugend- und Familienhilfe an und unterhalten 6 Begegnugsstätten sowie eine Kontaktstelle der Jugend- und Familienhilfe für unsere Klienten und Interessierte vor Ort in 5 Hamburger Bezirken.

Am 4. September feierte ABeSa mit zahlreichen Gästen sein 10-jähriges Jubiläum im Hamburg mit einem rauschendem Fest im Wilhelmsburger Energiebunker.

Mitte November hat ABeSa mit der für die Jugendhilfe zuständigen Senatsbehörde eine neue Leistungsvereinbarung für die Ausübung der Intensiven sozialpädago-gischen Einzelbetreuung (§ 35 SGB VIII) abgeschlossen. Diese nutzen wir zur Betreuung von unbegleitenten minderjährigen Flüchtlingen im trägereigenen Wohnraum.

Im November 2015 ist unsere größer gewordene Verwaltung in unsere neue Hauptgeschäftsstelle nach Eimsbüttel umgezogen.